Nonviolent resistance

Transports de déchets nucléaires / Atommülltransporte


Editorial

Diese web site dient der Kommunikation und Förderung der Zusammenarbeit gewaltfreier Aktionsgruppen gegen die Atomindustrie und für die Abschaffung aller Atomwaffen. Schwerpunkte der Berichte aus Deutschland ist die kritische Begleitung des Ausstiegs aus dem Atomprogramm, die Abschaffung bzw. (...)

Die neuesten Artikel


Die neuesten Artikel


Entmilitarisiert Büchel

Büchel: Erneute Blockade und Gerichtsverhandlung

Donnerstag 26. Mai 2016
Einladung zu erneuter Blockade und Gerichtsverhandlung Liebe büchel65-Aktivist*innen, wie Ihr wisst, wurde gegen einen von uns, Carsten Orth, als damals einzigen im Impressum des Internetauftritts von büchel65 Genannten ein Strafverfahren eingeleitet, während die Verfahren wegen der Blockaden (...)


Überbordende Strafverfolgung

Solidarität mit Friedensaktivisten

in Büchel und anderswo
Mittwoch 20. April 2016

Über Meinungs- und Kunstfreiheit wird dieser Tage lebhaft diskutiert und öffentlichkeitswirksam für diese Grundrechte gestritten. Die Staatsanwaltschaft Koblenz jedoch verfolgt einen Friedensaktivisten wegen eines Flugblattes in maßlosem Engagement, obwohl ein Oberstaatsanwalt derselben Behörde bereits einmal einen Anfangsverdacht verneint hatte.



Wolfgang Hertle

Hart an der Grenze

vor 34 Jahren
Sonntag 13. März 2016
Ausgelöst durch den NATO-Doppelbeschluss waren in der ersten Hälfte der 1980er Jahre Frieden und Abrüstung bundesweit zentrale Themen Sozialer Bewegungen, während im Wendland der Widerstand gegen die Raketenstationierung im Schatten der Abwehr der Atomanlagen in Gorleben verblieb. Erst mit (...)


Marianne Fritzen ist gestorben

Montag 7. März 2016
Lüchow-Kolborn, 7. März 2016 In der Nacht zu Montag ist Marianne Fritzen im Alter von 91 Jahren gestorben. Seit über 40 Jahren hatte sie sich intensiv im wendländischen Widerstand gegen ein Atommüll-Endlager in Gorleben engagiert. Marianne, die im Elsass geboren wurde, feierte am 7. April 2012 (...)


Büchel ist überall - atomwaffenfrei jetzt!

20 Wochen Aktions-Präsenz vor Ort in Büchel

Dienstag 9. Februar 2016

„20“ Kalender-Wochen stellvertretend für ca. 20 Atombomben:
Ab dem 26. März 2016* sollen Gruppen und Einzelpersonen an den Haupttoren des Atomwaffenstützpunktes Büchel Mahnwachen halten oder andere gewaltfreie Aktionen durchführen.



HamburgerInnen aktiv gegen Waffenexporte

Sonnabend 6. Februar 2016 von Wo


Ende Gelände Mai 2016 in der Lausitz

Sonnabend 16. Januar 2016 von Wo
Ende Gut, alles gut - *13-16 Mai 2016* Egal wie man zum Klimagipfel steht: ohne Kohleausstieg nützen alle Worte dieser Welt wenig wenn es ums Klima geht. Und der Kohleausstieg wird aktiv behindert von Konzerninteressen und Politik. Da kommen wir ins Spiel. Wir stellen uns gegen die grossen (...)


Wolfgang Beer

Bildungs-und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion*

Über die Anfänge der Kurve Wustrow
Donnerstag 10. Dezember 2015

Beschreibung der Anfänge der Bildungsstätte im Wendland



Lasst die Kohle in der Erde!

DIGGER hier ist ENDE GELÄNDE!

Bagger-Besetzung im Lausitzer Braunkohle-Revier
Dienstag 8. Dezember 2015
07.12.2015 Unter dem Motto "DIGGER hier ist ENDE GELÄNDE!" besetzten Aktvist_innen zwei Förderbrücken und einen Vorschnittbagger im Lausitzer Braunkohlerevier. In den Tagebauen Welzow-Süd und Jänschwalde verhinderten sie mit ihrer Aktion die Kohleförderung am heutigen Tag. Anlass für die Aktion ist (...)


Wolfgang Hertle

Larzac, Wyhl, Brokdorf, Seabrook, Gorleben ...

Grenzüberschreitende Lernprozesse Zivilen Ungehorsams
Mittwoch 2. Dezember 2015 von Wo

Die gewaltfreie Bewegung scheint ihre eigene Geschichte zu vergessen, mit Ausnahme der "Taten der ganz Grossen" wie Gandhi oder Martin-Luther King. Wichtige Ereignisse und Erfahrungen der vielen "Namenlosen" werden selten weitergegeben und sind schon in der folgenden Generation verblasst bis vergessen. Das trifft auf die Entwicklung in den einzelnen Ländern zu, aber noch mehr darauf, wie erfolgreiche Beispiele von Aktionen und Kampagnen Grenzen überschreitend aufgegriffen und weiter entwickelt wurden. Hier folgt ein Ausschnitt aus der Kette der Weitergabe von Erfahrungen und der Adaptionen an die eigenen Bedingungen in den 70er und 80er Jahren-

Der folgende Text erschien 1992 im Reader
ZIVILER UNGEHORSAM Traditionen Konzepte Erfahrungen Perspektiven
Herausgegeben vom Komitee für Grundrechte und Demokratie, Sensbachtal


Startseite | Kontakt | Sitemap | | Statistiken | Besucher : 277203

Aktivitäten verfolgen de    ?    |    titre sites syndiques OPML   ?

Realisiert mit SPIP 3.0.13 + AHUNTSIC

Creative Commons License