Nonviolent resistance

Transports de déchets nucléaires / Atommülltransporte


Editorial

Diese web site dient der Kommunikation und Förderung der Zusammenarbeit gewaltfreier Aktionsgruppen gegen die Atomindustrie und für die Abschaffung aller Atomwaffen. Schwerpunkte der Berichte aus Deutschland ist die kritische Begleitung des Ausstiegs aus dem Atomprogramm, die Abschaffung bzw. (...)

Die neuesten Artikel


Die neuesten Artikel


Einladung für gemeinsame Aktionen zum Abschluss der Aktionspräsenz in Büchel:

Aufrüstung der Atomwaffen verhindern

9. August: „Taten statt leere“ Worte
Mittwoch 27. Juli 2016

Am Dienstag, 9. August 2016, dem 71. Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Nagasaki, beschließt die Kampagne „ Büchel ist überall - atomwaffenfrei jetzt!“ die 20-wöchige Aktions-Präsenz. Gleichzeitig endet damit die internationale Fastenaktion des internationalen Versöhnungsbunds und das internationale Jugendworkcamp der Pressehütte Mutlangen in Büchel.



Stoppt den Kreislauf der Gewalt in der Türkei!

Montag 25. Juli 2016

Im August 2015 begann erneut der gewaltsame Konflikt zwischen der türkischen Regierung und bewaffneten kurdischen Gruppen in der Türkei. Mit der im Juli 2016 erschienenen Broschüre dokumentieren wir Berichte über den Krieg, die Realität der Ausgangssperren und der Straßenkämpfe. Verschiedene Organisationen kommen mit eigenen Stellungnahmen zu Wort. Wir zeigen auch auf, welche zivilen Widerstandsformen, welche Solidaritätsarbeit und welche Aktivitäten es gegen den Krieg gibt.



BI Ahaus kündigt Widerstand gegen Atommülltransporte aus Jülich an

Freitag 22. Juli 2016

Ahaus, den 22.07.16 Pressemitteilung:

Gestern hat das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) die
Aufbewahrungsgenehmigung für die 152 Castor-Behälter mit ausgedienten Brennelementen des Jülicher Versuchsreaktor (AVR) im Ahauser Atommüll-Lager BZA) erteilt.



Atommüll-Rückholung aus Asse II:

Zielt der Betreiber BfS absichtlich daneben?
Mittwoch 29. Juni 2016 von Wo

Hinweise mehren sich, dass viele Arbeiten nicht der Rückholung dienen,
sondern eine Vernässung und Flutung des Atommülls in der Asse vorbereite



Arbeitskreis Umwelt (AKU) Gronau, Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) )

Bundesregierung zu UAA Gronau: Export von angereichertem Uran nach Belgien bestätigt

Montag 27. Juni 2016

Das Bundeswirtschaftsministerium hat über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle noch am 27. Januar 2016 für den Gronauer Urananreicherer Urenco einen Export von angereichertem Uran an die belgische Atomfirma Synatom – Tochter des belgischen AKW-Betreibers Electrabel – gebilligt.



Entmilitarisiert Büchel

Büchel: Erneute Blockade und Gerichtsverhandlung

Donnerstag 26. Mai 2016
Einladung zu erneuter Blockade und Gerichtsverhandlung Liebe büchel65-Aktivist*innen, wie Ihr wisst, wurde gegen einen von uns, Carsten Orth, als damals einzigen im Impressum des Internetauftritts von büchel65 Genannten ein Strafverfahren eingeleitet, während die Verfahren wegen der Blockaden (...)


Wolfgang Hertle

Hart an der Grenze

vor 34 Jahren
Sonntag 13. März 2016
Ausgelöst durch den NATO-Doppelbeschluss waren in der ersten Hälfte der 1980er Jahre Frieden und Abrüstung bundesweit zentrale Themen Sozialer Bewegungen, während im Wendland der Widerstand gegen die Raketenstationierung im Schatten der Abwehr der Atomanlagen in Gorleben verblieb. Erst mit (...)


Marianne Fritzen ist gestorben

Montag 7. März 2016
Lüchow-Kolborn, 7. März 2016 In der Nacht zu Montag ist Marianne Fritzen im Alter von 91 Jahren gestorben. Seit über 40 Jahren hatte sie sich intensiv im wendländischen Widerstand gegen ein Atommüll-Endlager in Gorleben engagiert. Marianne, die im Elsass geboren wurde, feierte am 7. April 2012 (...)


ACTION A BÜCHEL

Büchel, c’est partout – Nous réclamons la fin immédiate des armes nucléaires!

Notre présence en action pendant 20 semaines à Büchel
Sonnabend 27. Februar 2016

Vingt semaines, représentant à peu près vingt bombes nucléaires : à partir du 26 mars*, il faut que des groupes et des individus maintiennent des piquets de protestation silencieuse (ou bien d‘autres actions non-violentes) devant les portes principales de la base nucléaire de Büchel. Chaque groupe ou individu prend en charge une semaine pendant laquelle il est présent au moins un jour à la base de Büchel. Il est même possible que des groupes ou des individus partagent une semaine. Même des actions de supports dans vos régions sont souhaitées .
Chaque groupe est invité à installer devant la base nucléaire un symbole de son choix à la suite de son action. Cela pourrait être un symbole pacifique ou bien féministe ou bien religieux.



Büchel ist überall - atomwaffenfrei jetzt!

20 Wochen Aktions-Präsenz vor Ort in Büchel

Dienstag 9. Februar 2016

„20“ Kalender-Wochen stellvertretend für ca. 20 Atombomben:
Ab dem 26. März 2016* sollen Gruppen und Einzelpersonen an den Haupttoren des Atomwaffenstützpunktes Büchel Mahnwachen halten oder andere gewaltfreie Aktionen durchführen.


Startseite | Kontakt | Sitemap | | Statistiken | Besucher : 286580

Aktivitäten verfolgen de    ?    |    titre sites syndiques OPML   ?

Realisiert mit SPIP 3.0.13 + AHUNTSIC

Creative Commons License