Willkür in der Türkei
On-line gesetzt am 3. August 2017
zuletzt geändert am 6. August 2017
Section : Solidarität / Solidarity/ Solidarité

Kampagne der Kurve Wustrow fordert Peter Steudtners Freilassung

Die "Kurve Wustrow" ( Bildungs und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion im Wendland-WH) will Mitte dieser Woche eine Kampagne starten, um ihren Mitarbeiter Peter Steudtner sowie neun andere Menschenrechtler und (...)

Auf Atomwaffenbunker gesungen?
On-line gesetzt am 1. August 2017
Rubrik : Widerstand gegen Atomwaffen - Resistance against nuclear weapons

Erstmals ist es Friedensaktivisten gelungen, in den inneren Sicherheitsbereich des Fliegerhorstes Büchel einzudringen und sich dort längere Zeit unbemerkt aufzuhalten. Erst nachdem nach mehr als einer Stunde ein Alarm ausgelöst wurde, sind die fünf Personen, darunter vier US-Amerikaner, (...)

Konzertaktion am Fliegerhorst Schleswig-Jagel
On-line gesetzt am 4. Juli 2017
Rubrik : Aktuelle Aktionen / action actuelles /

Auf dem Bundeswehr-Fliegerhorst Schleswig-Jagel ist das Taktische Luftwaffengeschwader 51 des deutschen Militärs stationiert. Hauptaufgabe ist das Ausspähen und die Erfassung von Zielkoordinaten. Die Spionage-SoldatInnen sind nach Afghanistan und Irak nun in Syrien und Mali im Krieg. Die (...)

Dokumentation des Selbstverständnis-Flugblatts vom Dezember 1973
von Wo
On-line gesetzt am 5. Juni 2017
Rubrik : Die Flamme nähren, nicht die Asche bewahren / Feed the flame instead of conserving the ashes

Der folgende Text war einer der ersten Versuche der Graswurzelbewegung, ihre Ziele zu definieren, anderthalb Jahre nach dem Erscheinen der Nullnummer im Juli 1972 in Augsburg.
Ich würde mich freuen, Meinungen und Erinnerungen über die Entwicklung der gewaltfren Bewegung und der Zeitung graswurzelrevolution zugeschickt zu bekommen, sei es zum Austausch zwischen ZeitzeugInnen oder zur Veröffentlichung.

Die Gesellschaft, in der wir leben, ist geprägt durch ihre Gewalttätigkeit, die jeder täglich aufs Neue und auf verschiedene Weise zu spüren bekommt: sei es in der Schule und Universität durch ideologische Indoktrination und Leistungsdruck, sei es in Betrieb durch Arbeitshetze und den Zwang, Arbeit (...)

Entrüstet Rheinmetall
Es gibt lebensbejahende Alternativen!
On-line gesetzt am 21. Mai 2017
zuletzt geändert am 30. Mai 2017
Rubrik : Weder Produktion noch Export von Waffen!

Aktionstage am Rheinmetall-Standort Unterlüß

Auf dem zentralen Dorfplatz von Unterlüß fand vom 12. – 15. Mai 2017 das erste Protestcamp gegen die Panzer- und Munitionsproduktion in dem seit mehr als hundert Jahren von Rüstungsfabriken geprägten und von Militärübungsplätzen umgebenen Ort in der (...)

Nicht von Rheinmetall- aber auch von keiner anderen Rüstungsfirma !
On-line gesetzt am 13. April 2017
zuletzt geändert am 26. April 2017
Rubrik : Weder Produktion noch Export von Waffen!

Der deutsche Konzern Rheinmetall Defence will die türkische Armee aufrüsten und unweit von Istanbul eine Panzerfabrik bauen. Damit umgeht das Unternehmen die Rüstungsexport-Kontrollen. Zudem: Präsident Recep Erdogan setzt Panzer gegen die Zivilbevölkerung ein. Er hat über 30 Städte angreifen und bis (...)

On-line gesetzt am 21. Februar 2017
Rubrik : Gorleben im Bewusstsein behalten

Kaum zu fassen:
am 22. Februar 2017 sind schon 40 (vierzig!) Jahre vergangen, seitdem Gorleben zum Standort für ein "Nukleares Entsorgungszentrum" (NEZ) benannt wurde. Die damals maßgebenden politischen Gründe für diese Wahl an der deutsch-deutschen Grenze sind längst aufgedeckt und überholt, die geologische Unbrauchbarkeit für ein atomares Endlager ist gleich geblieben und längst erwiesen. Und dennoch ist der Konflikt wahrscheinlich noch immer nicht beendet.Dabei können Industrie und Staat froh sein, dass grosse Teile des NEZ, wie die WAA inzwischen längst gestrichen sind.

Zur Erinnerung an die lange Widerstandsgeschichte

40 Jahre Standortbenennung. Wie das Wendland sich veränderte

http://wendland-net.de/post/40-jahre-standortbenennung-wie-das-wendland-sich-veraenderte-19967

Sonntag, 19. Februar, 12.00 Uhr, Wald statt Kohle und Aktion Rote Linie
Rettet den Hambacher Forst !
On-line gesetzt am 24. Januar 2017
zuletzt geändert am 19. Februar 2017
Rubrik : Schluss mit der Nutzung fossiler Energien

Fast 6000 Menschen bei den Waldspaziergängen, mehr als 13000 Unterzeichner der Petition zur Rettung des Hambacher Forstes - wir werden immer mehr - wir machen dem IrRWEg ein Ende.

Der Hambacher Forst – oder was davon noch übrig ist und vielleicht gerettet werden kann?

Am 19. Februar findet der (...)

Befreit die Colbitz-Letzlinger Heide !
On-line gesetzt am 17. Januar 2017
zuletzt geändert am 29. März 2017
Rubrik : Weder Produktion noch Export von Waffen!

Pressemitteilung Bonn , 29. März 2017

Amtsgericht Bonn: Weitere Verurteilungen von Pazifisten

Am 27. März 2017 hat das Amtsgericht Bonn erneut zwei Antimilitaristen verurteilt und Bußgeldbescheide in Höhe von 400,- bzw. 200,- Euro bestätigt. Richter Schneider wirkte lustlos, desinteressiert (...)

Rheinmetalls Gewinne steigen
On-line gesetzt am 3. Dezember 2016
Rubrik : Weder Produktion noch Export von Waffen!

Die derzeitige Weltlage fördert die Nachfrage nach Kriegsgerät aller Art. Davon profitiert auch Düsseldorfs Waffenschmiede Rheinmetall. Sie konnte ihren Umsatz in letzter Zeit kräftig steigern. Die Politik hilft dabei nach Kräften mit. Und dank einer vorausschauenden Geschäftsstrategie hat das Unternehmen noch nicht einmal Rüstungsexport-Kontrollen zu fürchten.

Um neun Prozent auf 1,9 Milliarden Euro erhöhte sich der Rheinmetall-Umsatz in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres. „Wir profitieren mit unserer Defence-Sparte vom wachsenden Bedarf vieler Länder zur Sicherheitsvorsorge, sowohl in zivilen wie in militärischen Bereichen“, erklärt die (...)

Erfolgreiche Protestegegen Waffen-Dealer
On-line gesetzt am 1. Dezember 2016
zuletzt geändert am 2. Dezember 2016
Rubrik : Weder Produktion noch Export von Waffen!

Es gibt auch gute Nachrichten! Heute (am 30. 11. 16) wird im Stadtanzeiger auf Seite 24 berichtet, dass „die Köln-Messe den Veranstaltern der Militär- und Waffentechnik-Messe für 2018 eine Absage erteilt hat. Nach der letzten Messe in Köln 2014 hatten SPD, Grüne und Linke gefordert, dass die Messe (...)











Kampagne der Kurve Wustrow fordert Peter Steudtners Freilassung


Die "Kurve Wustrow" ( Bildungs und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion im Wendland-WH) will Mitte dieser Woche eine Kampagne starten, um ihren Mitarbeiter Peter Steudtner sowie neun andere Menschenrechtler und -rechtlerinnen, die seit Anfang Juli in der Türkei inhaftiert sind, freizubekommen, informierte der Geschäftsführer der Wustrower Bildungs- und Begegnungsstätte für gewaltfreie Aktion, Jochen Neumann.

Er und weitere Freunde Steudtners aus dem Umfeld der Kurve hoffen in diesen Tagen auf die Prüfung der Haftbeschwerde gegen die Inhaftierung des 45-Jährigen. Indessen wollte gestern Abend der regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller (SPD), am Fürbitte-Gottesdienst in der Gethsemane-Kirche teilnehmen, um seine Solidarität mit den inhaftierten Menschenrechtlern zu demonstrieren, schilderte der Geschäftsführer der Kurve. In der Kirche der Berliner Gemeinde, in der Peter Steudtner mit seiner Partnerin und seinen zwei Kindern zuhause ist, werde täglich für den seit vier Wochen Inhaftierten gebetet.

Die Kurve-Mitarbeiter fordern mit einem Plakat am Gebäude der Bildungsstätte die Freilassung ihres Freundes, der zuletzt im Mai drei Wochen beim jährlichen Gewaltfreiheitstraining in Wustrow war. PeterSteudtner ist seit 15 Jahren als freiberuflicher Trainer und Berater für die Kurve tätig. 2011 leitete er die Bildungs- und Begegnungsstätte übergangsweise für fünf Monate, als Geschäftsführer Jochen Neumann in Elternzeit war.

Schon seit fast vier Wochen gebe es keinen direkten Konkakt mehr zu Peter Steudtner, berichtet Neumann. Zuletzt habe die Partnerin des Berliners am Tag nach der Festnahme mit dem Menschenrechtler, gegen den die türkische Staatsanwaltschaft mittlerweile Haftbefehl erlassen hat, telefoniert. Jetzt gebe es nur noch indirekten Kontakt über seine Anwälte.” dm

siehe auch:
http://www.spiegel.de/video/tuerkei-deutscher-menschenrechtler-muss-in-haft-video-1783376.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-inhaftierter-menschenrechtler-peter-steudtner-in-anderes-gefaengnis-verlegt-a-1160954.html

https://www.kurvewustrow.org/was-wir-tun/aktionen-und-kampagnen/freiheit-fuer-die-istanbul10/

auf dem Web

      
Toujours les anti-nucléaires, beaucoup (...)
Le blog de la Maison de la Résistance à la (...)
Gemeinsame Kampagne von X-tausendmalquer und (...)
Site d’un groupe d’actions au Wendland, (...)

Statistik der Website

  • Gesamtzahl der Besuche :
    332423 Besucher
  • Zahl der besichtigten Seiten :
    313058 Seiten
  • Besuchenanzahldurchschnitt seit 365 Tage :
    112 Besuche pro Tag
  • Beladenster Tag
    den 23-11-2011
    mit 1076 Besucher
  • Heute :
    30 Besucher
  • Im Moment On-line :
    5 Besucher
  • diese Website enthält : 37 verfasser 47 Rubriken 216 Artikel 264 Stichwörter 6 verzeichneten Websites
  • Last published article:
    on 12 August 2017
    "Hitler and the challenge of non-violence "

Identifizierung



Website aufgestellt mit SPIP
mit der Schablone ESCAL-V3
Version: 3.86.39