Junges Netzwerk für politische Aktionen
JunepA in neuem Gewande
Rundbrief Anfang Januar 2020
On-line gesetzt am 4. Januar 2020
zuletzt geändert am 2. Januar 2020
logo imprimer


Liebe JunepA-Interessierte,

hinter uns liegt ein sehr aufregendes, volles und schönes Aktionsjahr. In diesem Newsletter wollen wir von unseren letzten Aktionen und Prozessen berichten und mit euch unsere Planungen für dieses Jahr teilen.
Neben Aktionsvor- und -nachbereitungen hat uns in den letzten Wochen vor allem die Entwicklung eines neuen Logos, einer neuen Website und neuer Flyer beschäftigt. Wir sind überglücklich, euch heute das Ergebnis unserer Arbeit präsentieren zu können. Mehr dazu unten!
Ihr ahnt es schon: Dieser Newsletter wird sehr lang – wir hoffen, dass er eine spannende Lektüre vor dem Kaminfeuer, im überfüllten Regionalzug oder auf einem Baumhaus bieten kann.

1. Neues Design und neue Website
2. Aktionsberichte
3. Prozessberichte
4. Bericht vom Bundestreffen
5. SAVE THE DATE: Gewaltfreie Aktion GÜZ abschaffen

1. Neues Design und neue Website

Nachdem wir im Frühjahr unseren Namen (zu Junges Netzwerk für politische Aktionen) geändert haben, folgen jetzt auch ein neues Logo- und Flyerdesign und eine neue Website. Uns ist es wichtig, auch mit unseren begrenzten Mitteln über Social Media, Website und Flyer ein stimmiges Bild von uns zu vermitteln. Deswegen haben sich einige JunepA-Aktivist_innen in den letzten Monaten mit ganz viel Kreativität und Liebe mit unserer Außendarstellung beschäftigt und wir können euch heute unsere Ergebnisse präsentieren!
Logo: Unser neues Logo zeigt einen Schriftzug mit einer Pusteblume, die sich durch Asphalt zum Licht kämpft. Für uns bedeutet diese Pusteblume: Wir sind widerständig und wir gelangen wie die Samen der Pusteblume in jeden Winkel, um dort Neues wachsen zu lassen. Das Logo könnt ihr euch hier anschauen: https://www.flickr.com/photos/junepa/49292229782/in/datetaken/
Flyer: Wir haben sowohl das Design als auch den Text unseres Flyers überarbeitet. Der alte Flyer ist schon mehr als 5 Jahre alt und es wurde Zeit für eine Aktualisierung. Wenn ihr Flyer bei euch vor Ort verteilen oder auslegen wollt, schreibt uns gerne eine Mail mit der gewünschten Anzahl und eurer Postadresse an kontakt-junepa@riseup.net
Website: Und zu guter Letzt können wir euch jetzt unsere neue Website zeigen. Sie liegt beim politischen Anbieter noblogs, aber wir haben jetzt sogar eine eigene Domain! Ihr findet sie unter diesem Link: https://junepa.de

2. Aktionsberichte

GÜZ-Aktion: Vom 2.-4. August haben wir mit rund 30 Menschen den Truppenübungsplatz Altmark und das darauf befindliche Gefechtsübungszentrum besetzt. Trotz viel Polizei sind wir auf den Truppenübungsplatz raufgekommen und konnten bis zur Übungsstadt Schnöggersburg laufen, vor deren Toren wir Musik gemacht und gepicknickt haben.

Kohle erSetzen!: Vom 22.-25. August waren wir wieder an Kohle erSetzen! beteiligt. Wir waren zu Gast auf dem Klimacamp im Rheinland und haben mit 150 Menschen die Zufahrtsstraßen des Tagebaus Garzweiler blockiert. Wegen uns musste sogar die Kohlebahn stoppen, obwohl wir gar nicht auf den Schienen saßen! Nach der mittlerweile fünften erfolgreichen Aktion haben wir als Vorbereitungsgruppe innegehalten und uns entschieden, dass Kohle erSetzen! sich erstmal zur Ruhe setzt. Mehr Infos dazu bekommt ihr bald auf der Kohle erSetzen!-Website.

Rheinmetall entwaffnen: Anfang September haben einige JunepA-Menschen an der Aktion des Bündnisses Rheinmetall entwaffnen in Unterlüß teilgenommen. Wir haben eine Aktionsgruppe mit 30 Menschen mitten in der Nacht durch den Wald an den Aktionsort geführt und dann eine Zufahrtsstraße zur Waffenfabrik ca. 10 Stunden lang blockiert. Die anderen Zufahrtswege waren durch andere Aktivist_innen blockiert.

#nicht_mein_endlager: Vom 25.-27. Oktober haben einige JunepA-Aktivist_innen am Endlager-Suchverfahren-Beteiligungsworkshop für junge Menschen teilgenommen. Wir waren nicht dort, um uns beteiligen zu lassen, sondern um Kritik am Endlagersuchverfahren und dem Workshop zu üben. Parallel lief unsere Twitteraktion #nicht_mein_endlager. Einen Film über unsere Aktion findet ihr hier: www.youtube.com/watch?v=jiorvSavPu8

Denn’s-Aktion: Unsere Regionalgruppe in Lüneburg hat im November eine kleine Aktion gegen Atomkraft gemacht. Sie richtete sich gegen den Namen der Kampagne “Kernkraft? Ja bitte!”, mit der der Biomarkt Denn’s (und andere) sich für ökologisches Saatgut engagieren. Die Lüneburger_innen haben die Kampagnenflyer mit Atomkraft? Nein Danke!-Aufklebern korrigiert. Mehr Infos hier: https://junepa.noblogs.org/aktionen/kernkraft-nein-danke-kornkraft-ja-bitte/

3. Prozessberichte

Atomwaffen-Prozess: Am 25. September fand der vorerst letzte Prozess unserer Prozesskampagne Wider§pruch statt. Dabei handelte es sich um den Berufungsprozess am Landgericht Koblenz. Die Verhandlung war sehr gut besucht – ca. 50 Zuschauer_innen haben die ausgeklügelte Prozesstrategie der vier Angeklagten aufmerksam verfolgt. Trotz der guten Argumentation der Angeklagten und der scheinbaren Offenheit der Richterin gab es am Ende wieder eine Verurteilung. Einige von uns haben Revision gegen das Urteil eingelegt. Im Moment brauchen wir wieder Unterstützung bei dem Bezahlen von Tagessätzen. Wir würden uns riesig freuen, wenn ihr uns einen Tagessatz abnehmt: https://junepa.noblogs.org/post/2019/12/29/wider%c2%a7pruch-tagessaetze-zu-verkaufen/

GÜZ-Prozess: Am 12. November hatten wir einen Prozess in Bonn. Es ging um unsere Aktion auf dem Truppenübungsplatz Altmark im Oktober 2018, bei der wir in Schnöggersburg ein Friedensübungszentrum eröffnet hatten. Dem JunepA-Aktivisten wurde vorgeworfen, unbefugt einen militärischen Sicherheitsbereich betreten zu haben. Allerdings konnte sich der Zeuge (ein Polizist) nicht mehr an den Aktivisten erinnern. Aus diesem Grund wurde das Verfahren eingestellt. Bleibt aber aufmerksam - es kommen voraussichtlich noch weitere Prozesse im Nachgang der selben Aktion.

4. Bericht vom Bundestreffen

Bei unserem Bundestreffen Anfang Dezember in Lüneburg waren sehr viele neue Menschen dabei! Wir freuen uns sehr, dass eine dieser neuen Aktivistinnen einen kleinen Bericht über ihre Eindrücke geschrieben hat. Hier könnt ihr ihn in der gekürzten Variante lesen, auf unserer Website ist er komplett: https://junepa.noblogs.org/post/2019/12/20/bericht-vom-bundestreffen-in-lueneburg/

Im Laufe des Freitagabends trudelten die Teilnehmer*innen des Wochenendes ein. Der Abend war geprägt von Kennenlernen, Einführung in die Arbeit von JunepA, aber auch vom Rückblick auf die letzten Aktionen. Der Samstag war dann mit Abstand der längste Arbeitstag. Auch wenn sich die Entscheidungsfindung, welche Aktionen wir 2020 starten wollen, länger hinzog als geplant – am Ende hatten wir einen tollen bunten Strauß aus vielen Aktionen zusammen. Darunter befinden sich Themen, die uns schon lange beschäftigen, wie Klima und Frieden, aber auch einige „Neuzugänge“ – seid also gespannt, was wir so auf die Beine stellen! Mit nur anderthalb Stunden Verspätung (da waren einige von uns schon Schlimmeres gewohnt…) konnten wir das Plenum dann erfolgreich beenden und den Abend gemütlich ausklingen lassen.
Der Sonntagvormittag verging dann wie im Flug. Nach den letzten Punkten zu Anfragen und Organisatorischem, Mittagessen und Aufräumen brachen wir auf – einerseits ein wenig traurig, weil das Wochenende trotz der vielen Arbeit dank der vielen tollen Menschen doch sehr schön gewesen war und entsprechend gern noch etwas länger hätte gehen können, andererseits voller Motivation und Vorfreude auf das kommende Aktionsjahr 2020. Seid also gespannt :-)

5. SAVE THE DATE: Gewaltfreie Aktion GÜZ abschaffen

Beim Bundestreffen haben wir viele verschiedene Aktionen für 2020 geplant. Mit dabei sind zum Beispiel die Themen Kohlekraft, Militarismus, Flugverkehr, Feminismus und Flucht. Viele der Aktionen sind noch nicht weit entwickelt. Für eine Aktion können wir euch aber jetzt schon konkret einladen:
Vom 10.-15. Juni 2020 wird die Gewaltfreie Aktion GÜZ abschaffen stattfinden. Gemeinsam mit Aktivist_innen der BI Offene Heide, der Lebenslaute, der KURVE Wustrow und friedensbewegten Einzelpersonen organisieren wir eine große Aktion auf dem Truppenübungsplatz Altmark. Wir wollen im Sommer den Platz besetzen, ihn beleben, ihn uns zu Eigen machen und gar nicht so schnell wieder verschwinden. Ihr seid herzlich eingeladen, euch den Termin freizuhalten und mit uns gemeinsam das Gefechtsübungszentrum abzuschaffen!
Alle Infos findet ihr hier: http://www.gewaltfreie-aktion-guez-abschaffen.de/de/

Ihr seht: Bei uns ist eine Menge passiert – und genauso geht es weiter.
Wir würden uns riesig freuen, euch demnächst bei einer unserer Aktionen zu sehen!

Habt einen guten Start ins neue Jahr!

Euer freundliches Newsletter-Team von JunepA

— 
JunepA
Junges Netzwerk für politische Aktionen
www.junepa.de
https://www.facebook.com/jungesnetzwerkfuerpolitischeaktionen/
https://twitter.com/Junep_A
kontakt-junepa@riseup.net

Forum
auf diesen Artikel antworten


Website aufgestellt mit SPIP
mit der Schablone ESCAL-V3
Version: 3.86.39