8. Mai 2018
Pilgerweg für den Frieden
Zu Rheinmetall in Unterlüss
On-line gesetzt am 3. Mai 2018

von Wo
logo imprimer

Der "Arbeitskreis Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung der Konföderation ev. Kirchen in Niedersachsen“ lädt am 8. Mai 2018 (Tag der Kapitulation 1945 / Ende des Zweiten Weltkrieges) zu einer Pilgerwanderung nach Unterlüß ein.

Pilgerweg des Friedens
Vom Unterlüßer Bahnhof zum Werksgelände von Rheinmetall.

Dienstag, 8. Mai 2018

15.30 Uhr Start am Bahnhof Unterlüß (Ankunft Zug aus Hannover: 15.22)
Begrüßung und Input
15.45 Uhr Fußweg zum Werksgelände von „Rheinmetall Waffe Munition“, Rundgang um das Werksgelände und zum Werkstor, danach Fußweg zur Friedenskirche (Rundgang insgesamt ca. 9,5 km), Getränke und Snacks bei Ankunft.
18.30 Uhr Abschlussandacht in der Friedenskirche Unterlüß (Leitung: Wilfried Manneke, Musik: Eike Formella)
19.15 Uhr Ende (Zug nach Hannover: 19:30)

In den vergangenen drei Jahren wurden so viele Rüstungsexporte – auch in Krisenregionen – gebilligt wie unter keiner Bundesregierung zuvor. Zu den größten deutschen Waffenherstellern gehört die Rheinmetall AG. Am Standort Unterlüß verfügt das Unternehmen über eines der größten privaten Testgelände für Waffen und Munition in Europa. Zuletzt sorgten Berichte über die Umgehung von deutschen Genehmigungsstandards für Schlagzeilen. Wir möchten mit diesem Pilgerweg ein Zeichen setzen und es nicht unwidersprochen lassen, dass die Kriegsschauplätze der Welt mit Waffen „made in Germany“ beliefert werden. Rüstungsexporte tragen zur Friedensgefährdung bei. Stattdessen setzen wir uns in globaler Perspektive für friedensfördernde zivilgesellschaftliche Initiativen und eine Kirche auf dem Weg des gerechten Friedens ein.

Der Pilgerweg findet statt am 8. Mai, dem 73. Jahrestags der Befreiung. Ebenfalls an diesem Tag findet die Jahreshauptversammlung der börsennotierten Rheinmetall AG statt.

Organisatorisches: Treffpunkt ist um 15:30 am Bahnhof Unterlüß. Die An- und Abreise mit Bahn oder PKW sowie Verpflegung für den ca. 9 km langen Weg (Abkürzung möglich) ist selbst zu organisieren. Zur Abschlussandacht sind alle willkommen - auch ohne Teilnahme am Pilgerweg.
Anmeldung: Tobias Schäfer-Sell (ELM), 0511-1215292, t.schaefer@elm-mission.net

Kommen Sie mit auf den Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens, eine Initiative des Ökumenischen Rates der Kirchen, um das gemeinschaftliche Engagement für die äußerst wichtigen Anliegen der Gerechtigkeit, des Friedens und der Bewahrung der Schöpfung zu erneuern und eine Welt voller Konflikte, Ungerechtigkeit und Schmerz zu heilen. Der Arbeitskreis Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen beteiligt sich an diesem weltweiten Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens mit Pilgerwegen zu Orten, an denen die Bedrohung, das Leiden und die Hoffnung sichtbar werden. Gemeinsam wollen wir diese Orte in Niedersachsen aufsuchen und im Gehen erfahren, was uns bewegt.

Hinweise: Die Teilnahme an den Pilgerwegen ist kostenfrei. Bitte bringen Sie festes Schuhwerk und ggf. regensichere Kleidung mit.
Verantwortlich: Arbeitskreis Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung der Konföderation ev. Kirchen in Niedersachsen, Superintendent i.R. Hermann de Boer (Vorsitzender), Masurenstr. 9 B, 31832 Springe, Tel.: 05041-8027417, E-Mail: Hermann.de.Boer@t-online.de

Forum
auf diesen Artikel antworten


Website aufgestellt mit SPIP
mit der Schablone ESCAL-V3
Version: 3.86.39